• slide06.jpg
  • slide05.jpg
  • slide04.jpg
  • slide07.jpg
  • slide03.jpg
  • slide02.jpg
  • slide08.jpg
  • slide01.jpg

Einige grundsätzliche Tipps zur Vermeidung von Bränden in WohnbereichenBrandstelle

• Der erste Rettungsweg ist der Flur oder Treppenraum.
Verstellen Sie diese Bereiche nicht durch Möbel, Kinderwägen, Fahrräder oder andere Gegenstände.

• Zufahrten, Wege und Straßen sind auch für den Rettungsdienst und die Feuerwehr vorgesehen.
Sie benötigen eine Durchfahrtsbreite von mindestens 3 Metern. Blockieren Sie diese nicht durch Ihre eigenen Fahrzeuge, Fahrräder, Mülltonnen oder Ähnliches.

• Achten Sie beim Heizen mit elektrischen Ölradiatoren oder Heizlüftern darauf, dass diese nicht durch Vorhänge oder Möbel in ihrer Zu- und Abluft behindert sind.

• Lassen Sie brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt.

• Offenes Licht wie Kerzen oder Petroleumlampen niemals im Bereich brennbarer Materialien aufstellen (z.B. Vorhänge, Tischdecken) und immer auf einer nicht brennbaren Unterlage, z.B. Porzellanteller, Blechteller oder Aschenbecher.

• Stellen Sie Adventsgestecke nur auf feuerfeste Unterlagen.
Christbäume und Adventsgestecke trocknen von Tag zu Tag mehr aus und können explosionsartig abbrennen.

• Elektrische Kleingeräte wie Toaster, Heizlüfter, Heizdecken, Bügeleisen nie unbeaufsichtigt lassen.

• Schalten Sie HiFi- oder TV-Geräte nicht nur mit der Fernbedienung, sondern am Gerät selbst ab.

• An die Haustechnik darf nur der Fachmann, niemals Gasherde oder elektrische Geräte selbst installieren.

• Werfen Sie keine brennenden Zigaretten oder heiße Asche in den Papierkorb oder Abfalleimer.

• Rauchen Sie nicht im Bett.

• Überhitztes Öl oder Fett einer Friteuse niemals mit Wasser löschen, sondern passenden Deckel darauf legen, wenn bereits die Umgebung mit erfasst ist, eine Löschdecke verwenden.

• Lassen Sie einen Kochvorgang niemals unbeaufsichtigt. Ihr Herd erzeugt leicht bis 500°C, eine heiße Pfanne oder Friteuse kann sich bereits bei 200-300°C entzünden.

• Bewahren Sie in Kellern oder Abstellräumen nur geringe Mengen an brennbaren Flüssigkeiten wie Spiritus, Waschbenzin oder Benzin auf.

• In Tiefgaragen dürfen außerhalb der Fahrzeugtanks maximal 20l Benzin und 200l Diesel gelagert werden.

• Bringen Sie Rauchmelder in Ihrer Wohnung an, die Sie im Falle eines Falles rechtzeitig warnen.

• Lassen Sie Ihre Feuerlöscher regelmäßig überprüfen.